Slider

Jahresabschlussbesprechung der KFB 3

Jahresabschlussbesprechung der KFB 3

Wehrbleck (ah) Das Jahresmotto 2016 des Niedersäschischen Landesfeuerwehrverbandes lautet: “Vielfalt ist unsere Stärke”. Das trifft auch auf die derzeit 120 Mitglieder der 3. Kreisfeuerwehrbereitschaft zu, deren vier Fachzüge bei Großschadenlagen Löschwasser über lange Wegstrecken fördern, Löschwasser im Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen zur Einsatzstelle fahren, bei Gefahrguteinsätzen unterstützen oder bei technischen Hilfeleistungen zum Einsatz kommen. Bereitschaftsführer Rolf Gatzemeier (Ortsfeuerwehr Diepholz) berichtete von einem Jahr ohne Einsätze das jedoch von umfangreichen Ausbildungs-und Übungsdiensten geprägt war. Neben einer Großübung gemeinsam mit der Kreisfeuerwehrbereitschaft aus dem Landkreis Osterholz im ehemaligen Munitionsdepot in Hemsloh wo neben einem Gefahrgutunfall, eine Personensuche in einem Schutzbunker sowie Löschwasserförderung über “lange Wegstrecke” auf dem Programm standen. Diese Übungen sind sehr wichtig, da Kreisfeuerwehrbereitschaften bei Großschadenlagen auch überregional zum Einsatz kommen. Im Oktober sowie November dieses Jahres fanden Übungen bei der RWG Groß-Lessen Diepholz in Wagenfeld sowie auf dem Hof der Familie Wiechering-Sudmann in Sankt Hülfe statt. Rolf Gatzemeier bedankte sich bei allen Mitgliedern für ihre Einsatzbereitschaft als auch bei den Mitarbeitern FTZ Wehrbleck sowie den Mitgliedern des Versorgungszuges die wie immer eine kräftige Verpflegung gesorgt haben. Der stellv. Kreisbrandmeister und Abschnittsleiter Süd Uwe Rohlfs berichtete kurzweilig aus den Entwicklungen der Kreisfeuerwehr und zeige sich beeindruckt vom guten Ausbildungsstand. Ein Höhepunkt des Abends war die Verabschiedung von Manfred Haake (Ortsfeuerwehr Wagenfeld), der nach 44 Jahren als aktives Mitglied aus Altersgründen ausschied. Manfred Haake trat 1971 in die Kreisfeuerwehrbereitschaft ein, wurde Truppführer, war von 1993 bis 2002 Gruppenführer auf einem Tanklöschfahrzeug und wurde später zum stellv. Zugführer gewählt. Während seiner langjährigen Dienstzeit “erlebte” er neben zahlreichen Einsätzen und Übungen auch sechs Bereitschaftsführer. Uwe Rohlfs freute sich anschließend Cederic Sudmann zum Löschmeister, Florian Hümmling und Jens Dittmann zum Hauptlöschmeister, Christian Rohlfing zum Brandmeister, Andreas Lösking und Holger Jahn zum Oberbrandmeister sowie Rolf Gatzemeier zum 1. Hauptbrandmeister befördern zu können.


Foto: Kreisfeuerwehr
Die Beförderten und Verabschiedeten v.l.n.r. Cederic Sudmann (stellv. Zugführer 2. Zug), Florian Hümmling (stellv. Zugführer 3. Zug), Christian Rohlfing stellv. Zugführer 4. Zug), Rolf Gatzemeier (Bereitschaftsführer), Holger Jahn (stellv. Bereitschaftsführer), Andreas Lösking (Zugführer 2. Zug), Jens Dittmann (Zugführer 3. Zug), Uwe Rohlfs, Manfred Haake