Slider

Dienstbesprechung der Führungskräfte der Kreisfeuerwehr

Varrel (ah) 5041 aktive Mitglieder aus 119 Ortsfeuerwehren wurden im Jahr 2013 zu 1557 Einsätzen alarmiert, davon entfielen 386 auf Brandeinsätze sowie 688 auf technische Hilfeleistungen, so Kreisbrandmeister Heino Witte im Rückblick auf das Jahr 2013. Herausragende Einsätze stellten der Brand bei der Firma Pallas mit einem Schaden von mehr als 10 Mio. € dar, bei dem 220 Feuerwehrmitglieder aus 12 Ortsfeuerwehren im Einsatz waren. Auch während des Elbehochwassers waren die Kreisfeuerwehrbereitschaft 3 und 1 im Einsatz, hier wurden u.a. mehr als 110.000 Sandsäcke befüllt und zum Teil verbaut.
Im Herbst des Jahres sorgte das Sturmtief "Christian" für mehr als 150 Einsätze, die hauptsächlich im Brandschutzabschnitt Nord abgeleistet wurden.
Für die Einheiten der Kreisfeuerwehr wurden 259.000.-€ u.a. für die Beschaffung von drei Führungsfahrzeugen für die Kreisfeuerwehrbereitschaften, zwei "MTF", zwei Motorräder für die beiden Technischen Einsatzleitungen sowie ein Kühlanhänger für den Versorgungszug beschafft.
Auch die Aus-und Fortbildung stand im Berichtsjahr auf einem hohen Niveau, sowie wurden in den beiden Brandschutzabschnitten 90 Lehrgänge, Fortbildungen und Seminare durchgeführt, an denen 1.748 Feuerwehrmitglieder teilnahmen.
Die Kreisfeuerwehr verfügte im Jahr 2013 über 1.516 taugliche Atemschutzgeräteträger.
Im Bereich der Jugendfeuerwehr Berichtete Kreisjugendfeuerwehrwart Lars Genthe von 1.580 Mitgliedern, deren 409 Betreuer insgesamt rund 37.000 Stunden in die Betreuung, Aus-und Fortbildung investierten. Erfreulich ist auch die Entwicklung bei den Kinderfeuerwehren, die kreisweit 384 Mitglieder zählt.
Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzender Dieter Berg bemerkte die teilweise negativen Einflüsse von "Facebook" und anderen Plattformen, wo Einsatzinformationen kurz nach der Alarmierung von Feuerwehren im Internet aufgetaucht sind. Er wies hier noch einmal eindringlich darauf hin, dass es für alle Feuerwehrmitglieder eine Verschwiegenheitspflicht gebe und Einzelheiten zu Einsätzen nur durch den Einsatzleiter oder eine dafür bestimmte Person öffentlich gemacht werden dürfen.
Im Kreisfeuerwehrverband haben die drei Spielmannszüge aus Bassum, Dimmhausen und Wehrbleck sowie die Musikzüge Bruchhausen-Vilsen und Rüssen insgesamt 108 Spielleute, die verschiedene Einsätze geleistet haben, hier wurden Musikzugführer Klaus Bracht für 40 Jahre aktive Tätigkeit im Musikwesen, sowie Friedrich Meyer für 30 Jahre aktive Tätigkeit geehrt.
Bettina Hofmeister berichtete stellvertretend für den Kreisbrandschutzerzieher Uwe Banach von den positiven Entwicklungen der Brandschutzerziehung. Im Berichtsjahr 2013 wurden 5.242 Kinder und Erwachsene bei 240 Veranstaltungen geschult und informiert, was im Landkreis Diepholz nach der Statistik des Landesfeuerwehrverbandes dem höchsten Aufwand entspricht.
Aufgrund seiner Lebensleistung für die Kreisfeuerwehr wurde der Anfang 2014 verabschiedete Kreisschirrmeister Günther Heitmann als Ehrenmitglied des Kreisfeuerwehrverbandes vorgeschlagen . Mit der Ehrenmedaillie in Gold des Deutschen Feuerwehrverbandes würdigte man die Verdienste des Fachdienstleiters der Stadt Sulingen Rudolf Kallus, die Ehrennadel in Silber des LFV erhielten Uwe Rohlfs (ehem. Kreisausbildungsleiter Süd), Reiner Dühnfort (Kreissicherheitsbeauftragter Nord), Klaus Krebs (stellv. Stadtbrandmeister Twistringen) sowie Stefan Schütte (Stadtbrandmeister Syke). Verabschiedet mit der Uhr des Kreisfeuerwehrverbandes wurden u.a. Wilhelm Meyer (Kreisausbilder) Günther Heitmann (Kreisschirrmeister).